Die 56. Auflage des FD-Cups am Ammersee wurde heuer als EUROCup ausgeschrieben.

Für uns Österreicher eine willkommene Einladung, um einen Ausflug ins benachbarte Bayern zu machen. Und wir wurden belohnt. Von 42 gemeldeten Booten starteten nach der traditionellen Eröffnung mit Weißwurst und Freibier am ersten Tag schließlich 40 Boote aus 6 Nationen auf die Regattabahn und in die ersten beiden Leichtwettfahrten. Etwas neu für uns war die Länge der Startlinie, die ungewohnt lang war. Der Leichtwind war mit seinen Drehern schwierig und wir hatten Mühe beim Starten, was sich auf der langen Bahn dann doppelt rächt, wenn man nicht ordentlich raus kommt. Nach den beiden Wettfahrten führte Ex-Weltmeister Enno Kramer (NED 26) mit seinem österreichischen Vorschoter Christoph Zingerle.

Am zweiten Tag war es zuerst einmal ruhig. Gegen 13:00 hat sich dann ein schöner Nordostwind aufgebaut und wir konnten wieder starten. Zuerst setzten sich Schiffer/Antrecht (GER 30) gegen Borowski/Berlin (GER 202) durch. Danach wurden aber die folgenden drei Wettfahrten von GER 87 (Schwarz/Kirst) dominiert, die mit ihren drei ersten Plätzen konsequent über die rechte Seite segelten. Wir konnten mit den Plätzen 6 und 7 etwas aufatmen, da es davor nicht so gut verlief. Nach den vier gesegelten Wettfahrten war der Durst und Hunger groß und das Wetter bescherte uns einen schönen Abend, an dem die Gastfreundschaft und Bewirtung durch den DSC hervorragend funktionierte. Bei belegten Broten und Freibier an der Slipanlage lässt es sich trefflich über den vergangenen Segeltag diskutieren.

GER 30 konnte in der Gesamtwertung mit einem entscheidenden Punkt Vorsprung vor den Lokalmatadoren die Spitze belegen. GER 202 (Borowski/Berlin) lagen am Endes des Tages punktegleich mit GER 87 (Schwarz/Kirst) auf Platz 3; NED26 (Kramer/Zingerle) lagen mit Abstand auf Platz 4.

Wir, AUT 109 (Leimgruber/Oswald), konnten uns auf den 9. Platz einfinden und waren hoch erfreut über das tolle Feld und die seglerische Dichte, die jeden kleinen Fehler sofort in Platzverlust ahndet.

Am letzten Tag war nach angekündigtem Wind zuerst Warten angesagt, und es kamen schlussendlich keine weiteren Wettfahrten mehr zusammen. Somit standen 6 gesegelte Ergebnisse mit einem Streicher zur Endwertung wir vor beschrieben.

An dieser Stelle wollen wir uns für die Aufnahme beim DSC herzlich bedanken und freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Thomas Oswald; AUT 109

Ergebnisse

 Bilder