FD Skirennen – Abgesagt!

Leider müssen wir das diesjährige Skirennen wegen der Covid-Situation absagen.  
Auch wenn man auf eine Siegerehrung komplett verzichten würde, ist es nicht zu vermeiden, dass sich nach dem Rennen Gruppen bilden, da Gespräche unter Sportfreunden, die man schon länger nicht gesehen hat, einfach zu einer derartigen Veranstaltung dazugehören.Auf Grund des Risikos einer Ansteckung im Zielbereich und auch in allen anderen Gefährdungsbereichen, wie Startnummernausgabe, Startbereich und Pistenbesichtigung muss für uns alle gelten, dass in diesem Fall die Gesundheit jedes Einzelnen Vorrang hat, unabhängig davon, ob nach dem Lockdown derartige Veranstaltungen, die derzeit verboten sind, wieder erlaubt sein könnten.   

Für das nächste Jahr steht der Termin bereits fest:
Sonntag, 20.02.2022


Mit sportlichen Grüßen und gesund bleiben
LG
Heinz

Einen guten Start …

… in das Neue Jahr und in die neue Saison wünscht allen Seglern und FD-Freunden der Vorstand der Österreichischen FD Klassenvereinigung. Wir freuen uns, Euch in der kommenden Saison gesund und fit an Land und auf dem Wasser wiederzusehen!

Nikolaus Regatta Tegernsee

Leider endet diese bescheidene Saison, wie sie begonnen hat. Die schönste Regatta zum Jahresende wurde leider Corona bedingt abgesagt.

MARC AUT8

Rangliste 2020 und Termine 2021

Jakob Koch hat die Rangliste 2020 erstellt, die unter diesem Link einsehbar ist und es gibt auch schon einen neuen Kalender mit den ersten Terminen für 2021: https://host26.ssl-net.net/sailfd_at/regatten-2021/

Weitere Termine folgen …

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude!

Marc AUT8

https://host26.ssl-net.net/sailfd_at/mattsee-regattabericht-aut60/

Mattsee Regattabericht

Liebe Segelfreunde,

am 19. und 20. September 2020 fand beim SCM (Segelclub Mattsee) die für ursprünglich Anfang Mai geplante SP+LVM bei herrlichen Wind- und Wetterbedingungen gemeinsam mit den Klassen Korsar und Aquila statt. Das SCM-Regattateam mit Wettfahrtleiter Andreas Listl hat hervorragende Arbeit geleistet und am ersten Tag auf Ansage 4 Wettfahrten abgewickelt. Mit 3 gewonnenen Wettfahrten und einem 3. Platz standen bereits am Samstag die Sieger Michael Dorrer und Philipp Zingerle auf GER 45 (Holzboot mit Alurigg) fest. Am 2. Tag war die 5. Wettfahrt für die Teams GER 83 und AUT 20 nochmal sehr spannend, wobei sich mit gesamt einem Punkt Vorsprung das Team Jens Olbrysch und Tommy Danninger auf Platz 2 vor Jacob Holzinger und Paul Srienz auf Platz 3 durchgesetzt hat.

Neben unseren deutschen Freunden mit insgesamt 3 Schiffen hat es uns besonders gefreut, dass Ioannis Remoundos auf GRE 7 kurzfristig zum Mattsee kommen konnte. In einer Nacht-und Nebelaktion konnten wir aus den Reihen des „SCA-Leistungszentrums“ kurzfristig Vorschoter Gregor Weisser ak­qui­rie­ren. Er erhielt nach seiner heuer abgeschlossenen A-Schein Ausbildung damit den Grobschliff am FD und freut sich schon auf die nächste Saison, um am Feinschliff weiterarbeiten zu können. Ebenso ganz neu am Start war Volker Slemr als Steuermann auf AUT 18 am Boot von Gregor Mayr. Wir freuen uns sehr, dass bei dieser Regatta gleich 2 Newcomer mit dabei waren.

Leider konnte das Gastgeberteam Leimgruber/Oswald aus terminlichen Gründen nicht antreten und so konnte Roland am Sonntag bei der 5. Wettfahrt die Perspektive wechseln und das Ganze vom Schlauchboot aus betrachten.

Der Segelclub Mattsee hatte für diese Regatta das schwere Los auf die aktuelle Situation hinsichtlich der steigenden Zahlen an COVID 19 Erkrankungen zu reagieren und konnte unter strikter Einhaltung aller Bestimmungen mit einer geschickten Idee kurzfristig Mattsee-Gutscheine für das Segleressen organisieren. Dadurch war ein geselliger Segelausklang in kleineren Gruppen in der Mattsee-Gastronomie gewährleistet und auch das Rahmenprogramm ein gelungenes Element dieser Regattaserie. Auch untertags sorgte der Geburtstag von Philipp Zingerle für angenehme Geselligkeit, wo es kurzer Hand eine Torte als Vorbereitung auf die 5. Wettfahrt gab.

Das ausgesprochen positive Feedback aller Segler und des Veranstalters zauberte auch unserem Klassensekretär Manfred Panuschka ein Lächeln ins Gesicht, wodurch eine zufriedene 850 Kilometer lange Heimreise gemeinsam mit Uta sichergestellt war.

Alex – AUT60